Mitmachen

Jugend-Dialog-Projekte

Print Friendly, PDF & Email

Was ist eigentlich ein „Projekt“?

Inga Israel/DBJR (CC0)

Im Grunde bedeutet „Projekt“ erst einmal nur: Menschen setzen sich in einer Gruppe zusammen und tun etwas, sie machen sich für irgendetwas stark. Oft kommt dabei am Ende etwas heraus, das vielen Menschen hilft.

Beispiel für ein Jugend-Dialog-Projekt

Alle Jugendzentren in eurem Landkreis sind völlig heruntergekommen. Die Wände sind mit einer Farbe angemalt, die vor 20 Jahren vielleicht mal schön war. Und die Möbel sind kaputt oder furchtbar schmutzig. Kein Mensch geht da noch gerne hin.

Aber ihr habt eine Idee: Mit ein Bisschen Geld könnten die Jugendzentren wieder schick gemacht werden. Gut gemachte Graffitis an den Wänden, Palettenmöbel, vielleicht ein neuer Raum für Workshops…

Das Problem: Es ist kein Geld dafür da. Deshalb wird es Zeit, mit den Politikerinnen und Politikern zu sprechen. Irgendwer muss ihnen ja sagen, was junge Menschen brauchen!

Was ist das Besondere an einem Jugend-Dialog-Projekt?

Die Projekte werden von jungen Menschen geplant und gemacht. Dabei helfen ihnen zum Beispiel: Jugend-Verbände, Jugend-Ringe und Jugend-Gruppen.

Die Ergebnisse von den Projekten werden gesammelt. Vielleicht gehören dazu auch Forderungen, die ihr an die Politikerinnen und Politiker habt. Eine Forderung könnte zum Beispiel sein, dass es mehr Beratungs-Angebote für junge Menschen geben soll. Die Forderungen werden dann aufgeschrieben und an die Politikerinnen und Politiker gegeben.

Wenn euer Projekt zum Jugend-Dialog gehört, dann sind viele Leute für euch da, um euch dabei zu helfen. Außerdem könnt ihr Fördergeld bekommen. Dafür müsst ihr einen Antrag an die „Nationale Agentur Jugend für Europa“ schreiben.

Ihr habt eine gute Idee?

Ihr wollt euer eigenes Projekt für den Jugend-Dialog machen? Dann findet ihr hier viele Infos: Zum Beispiel, wie ihr Hilfe und Fördergeld bekommt.

Die Voraussetzungen für Fördergeld

Es gibt 4 Voraussetzungen. Eine davon muss erfüllt sein:

  1. Euer Projekt hat irgendwie mit dem Titel vom EU-Jugend-Dialog zu tun: „Europe for youth – Youth for Europe: Raum für Demokratie und Beteiligung“. Der erste Teil vom Titel ist Englisch und bedeutet: „Europa für die Jugend – Die Jugend für Europa“. Auf Deutsch klingt es nur eben nicht so toll.
  2. Euer Projekt hat mit dem Thema in diesem Zyklus zu tun. Zur Zeit ist das Thema: „Räume und Beteiligung für alle“. Das bedeutet: Junge Menschen sollen mehr mitbestimmen können. Und es soll für junge Menschen Orte geben, wo sie sich treffen und über ihre Probleme sprechen können. Hier könnt ihr lesen, was ein „Zyklus“ ist.
  3. Euer Projekt hat mit einem Jugend-Ziel oder mit mehreren Jugend-Zielen zu tun.
  4. Euer Projekt hat mit den Zielen von der EU-Jugend-Strategie zu tun. Hier könnt ihr lesen, was die EU-Jugend-Strategie ist. Diese Ziele sind:
  • Engage. Das ist Englisch und bedeutet: Beteiligung, also „Mitmachen“ oder „Mitbestimmen“.
  • Connect. Das bedeutet hier: Sich treffen und miteinander sprechen können.
  • Empower. Das bedeutet: Neue Dinge lernen und sich dann für etwas stark machen.

Noch Fragen?

Ihr wollt mehr Infos? Oder ihr habt noch Fragen? Dann schreibt uns eine E-Mail: jugenddialog@dbjr.de